Das Leben mit Kindern

Fragen stellen, Erfahrungen austauschen, Menschen mit ähnlichem Schicksal treffen - das könnt ihr in diesem Thread.
ellimic
Beiträge: 248
Registriert: So 16. Aug 2015, 09:11

Das Leben mit Kindern

Beitrag von ellimic »

Plötzlich sind wir alleine zuständig für die Erziehung unserer Kinder. Fragen und Sorgen belasten uns. Wie soll es für sie weitergehen ohne den fehlenden Elternteil? Wie bekomme ich das hin? Bekomme ich das überhaupt hin, alleine für mein/e Kind/er zu sorgen? Können sie eine glückliche Kindheit haben, nachdem Mama oder Papa gestorben ist?
„Schafft es die Mutter, schaffen es auch die Kinder.“ Ein Satz, an den ich mich geklammert habe. Ich wollte es schaffen, den Kindern zuliebe. „Es“: herauskommen aus der Trauer, mich nicht von Zukunftsängsten erdrücken lassen, Freude empfinden – mit den Kindern und für die Kinder. Sie haben ein Recht auf Freude. Die Trauer um Papa oder Mama ist eine Sache – die Lebenslust eine andere. Für die Kinder existiert beides nebeneinander, wenn wir Eltern das zulassen. Das ist das, was man noch für den geliebten verstorbenen Menschen tun kann: die Kinder so erziehen, dass sie für ihr Leben als Erwachsene gut gerüstet sind. Und das sind sie dann, wenn sie die Erfahrung machen, dass auch schlimme Dinge im Leben bewältigt werden können, ohne den Lebensmut und die Freude am Da-Sein zu verlieren.
Mindestens eine Person ist noch da, die die Kinder liebevoll begleiten kann. Möglicherweise gibt es noch mehr: Omas, Opas, Tanten, Onkel, Freunde....

An dieser Stelle wird es immer wieder etwas zu lesen geben über das Leben mit Kindern. Erfahrungen, Tipps, Anregungen. Das soll allen Mut machen, die nach dem Tod von Vater/Mutter vor einem Scherbenhaufen stehen und sich fragen, wie es weitergehen soll. Wer dazu etwas beitragen möchte oder Fragen hat, ist herzlich eingeladen, sich mit einem Forumsbeitrag zu beteiligen.

Ellen
Antworten