24. Dezember

Für jeden Tag einen Text von Euch und Uns
Gesperrt
ellimic
Beiträge: 253
Registriert: So 16. Aug 2015, 09:11

24. Dezember

Beitrag von ellimic »

Wir beschließen den Kalender mit einem Gedicht voller Zuversicht. Wir hoffen, dass jede/r von euch, wie auch immer Weihnachten verbracht wird, in diesen Tagen Ruhe findet. Ruhe vor der Alltagshektik und Ruhe vor quälenden, ängstigenden Gedanken. Und wir hoffen auf viele bessere und freudige Momente im Jahr 2021.

Angenehme Vorstellung von Dingen,
die noch nicht da sind, aber sein werden,
zum Beispiel im März,
wenn wieder mal keine einzige Knospe zu sehen ist,
während doch am Abend der Amselsturm sich erhebt.
Blüten aus Terzen, Blätter aus Quinten, Sonne aus Trillern,
ganze Landschaften aus Tönen aufgebaut.
Frühlingslandschaften,
rosa-weiße Apfelbäume vor blauen Gewitterwolken,
Sumpfdotterbäche talabwärts,
rötlicher Schleier über den Buchenwäldern,
Sonne auf den Lidern, Sonne auf der ausgestreckten Hand.
Lauter Erfreuliches,
was doch auch in anderer Beziehung,
zum Beispiel in der Beziehung der Menschen zueinander,
eintreten könnte.
Freude, Erkennen.
Amselsturm hinter den Regenschleiern,
und wer sagt, dass in dem undurchsichtigen Sack Zukunft
nicht auch ein Entzücken steckt?

Marie Luise Kaschnitz (1901-1974)
Aus: ach! Das kleine Buch vom großen Staunen, Verlag Andere Zeiten e.V., Hamburg, 2007
Gesperrt